dass Shampoo für Frauen mehr kostet als Shampoo für Männer?

EEG: Verbraucher zahlt für überflüssigen Strom

Posted: 26 Dec 2015 06:54 AM PST

Inzwischen wird bei Starkwind und Sonnenschein immer häufiger mehr Ökostrom erzeugt als gebraucht wird. Mit jeder neuen Anlage nimmt der Anteil zu. Den Erzeuger stört

Weiterlesen…

Geldsystem als okkulte Religion

Posted: 25 Dec 2015 03:00 PM PST

Der Kapitalismus ist eine auf Schuldanerkennung basierte Ökonomie. Die Schulden bzw. das Geld sind die zentrale Nabe, um die sich die Ökonomie und daraus folgend

Weiterlesen…

Die Vernichtung des Sozialismus

Posted: 25 Dec 2015 03:00 PM PST

Bald beginnt eine neue Epoche: des Goldstandards, der Monarchie und dem Ende des Sozialismus von heute. Vorher muss noch das heutige, politische System verschwinden.

Weiterlesen…

focus: Große Mehrheit der Deutschen bewertet den Flüchtlingszustrom skeptisch

[16:35] focus: Mann in Berlin auf offener Straße erschossen – Täter flüchtig

Wedding – schon seit Jahrzehnten eine große Heimstadt für Türken! TB

[14:55] pub: Mein Helfersyndrom wurde missbraucht

[17:00] Diese Website beschäftigt sich mit „Bezness“, der Ausbeutung europäischer Frauen durch Araber und Afrikaner. Sehr lesenswerte Stories!WE.

[12:12] Leser-Zuschrift-DE zum „bereichernden Training“:

wir waren gestern bei meiner Schwiegermutter und in etwa 500 m Sichtlinie befindet sich eine Schule, wo Flüchtige untergebracht sind. Den ganzen Nachmittag waren etliche Personen in den Räumen mit Box- oder Nahkampftraining beschäftigt, entweder zu zweit oder einzeln. Anhand der Körperbewegungen konnte man das leicht erkennen. Als ich das sah, wurde mir schon mulmig. Vielen Dank an die HG Redakteure, Leser und auch an die geheimen Leute die die ganzen Infos HG zur Verfügung stellen!

Ich sehne den Tag herbei, wenn Seine Majestät das Zepter übernimmt, unsere geistigen Vegetarier-Politiker nach Sibirien geschleift werden und der Sicherheitsapparat hier ordentlich klar Schiff macht! Ich übe schon mal die Kaiserhymne um Seine Majestät würdig zu begrüßen!!

Na, hoffentlich werden Sie nicht enttäuscht werden! TB

[17:00] Nein, vom Kaiser werden wir nicht enttäuscht sein. Ich denke, dass er bereits im Januar erscheint und mit dem Aufräumen beginnt. Er hat viel aufzuräumen.WE.

… „In Deutschland fordern Politiker und Umweltschützer, dass das grenznahe Atomkraftwerk Tihange abgeschaltet wird, da es Millionen Menschen in Belgien, den Niederlanden und in Deutschland bedrohe.“ …

ard: Neue AKW-Panne in Belgien – „Russisches Roulette für Millionen Menschen“

… „And presiding over military decisions, Russia privileges the use of Reflexive Control (RC). This is a tactic that aims to convey selected information to the enemy that forces him into making self-defeating decisions; a sort of virus influencing and controlling his decision-making process. Russia uses RC tactically, strategically and geopolitically. A young Vladimir Putin learned all there is to know about RC at the 401st KGB School and further on in his career as a KGB/FSB officer.“ …

Pepe Escobar: You Want War? Russia is Ready for War

… „„Gestern sind 18 Busse und syrische Pioniertruppen eingetroffen, um im Beisein von UN-Vertretern von Daesh und al-Nusra schwere Waffen entgegenzunehmen“, sagte der Sprecher. Dabei dürfen die Extremisten nur Pistolen und andere leichte Waffen mitnehmen. Schweres Kriegsgerät soll zerstört werden. Das Abkommen war unter Vermittlung einer nicht näher bezeichneten dritten Seite ausgehandelt worden.“ …

sputnik: Historische Einigung mit IS: Tausende Terroristen geben Waffen ab

… „Auch der Status des Treffens wirft Fragen auf. Selten hört man, dass ein Staat- bzw. Regierungschef ausländischen Geheimdiensten persönlich geheime Informationen übergibt, auch wenn es sich dabei um Verbündete handelt. Man kann sich beispielsweise kaum vorstellen, dass Frankreichs Präsident Francois Hollande vertrauliche Informationen mit dem CIA und FBI austauscht. Oder dass US-Präsident Barack Obama im Versailles-Palast sich mit den Chefs der französischen Sicherheitsdienste trifft.“ …

sputnik: Merkel als Agentin: Geheimes Treffen in London

… „Offizielle Reaktionen von der UNO, der ESA und auch von der russischen und chinesischen Weltraumbehörde stehen noch aus.“ …

f&w: Intergalaktische Schürfrechte – USA erklären sich per Gesetz zum Besitzer des gesamten Weltraums

  • [l] All major oil companies knew of climate change by 1970s.
  • [l] Ist euch im Supermarkt mal aufgefallen, dass Shampoo für Frauen mehr kostet als Shampoo für Männer? Das ist bei ganz vielen Produkten so. Ich frage mich, ob das vielleicht der Grund für die so verbreitete Annahme ist, dass Frauen weniger Gehalt kriegen. Vielleicht ist das gar nicht so, gemessen im absoluten Geldbetrag, aber sie kriegen weniger damit eingekauft?Update: Das Phänomen heißt „Pink Tax“. Hier ist ein Anpranger-Video dazu, und hier ist Video von einem fiesen Masku, der mit dem ersten Video nicht einverstanden ist. Per Mail kamen als Erkläransätze rein, dass da andere aktive Inhaltsstoffe drin sind (das schließen sie im ersten Video explizit aus), dass es für die Frauen mehr Auswahl gibt und damit die Anzahl der hergestellten Einheiten pro Produkt bei Männern größer sind und sie daher preiswerter hergestellt werden können. Das erscheint mir auf Anhieb logisch. Das Masku-Gegenvideo scheint mir ein Strohmann-Argument-Problem zu haben, aber das haben mir gleich mehrere zugeschickt, insofern tu ich den Link mal trotzdem ins Blog.

Chemotherapie fördert das Wachstum und die Ausbreitung von Krebszellen, statt den Körper vom Krebs zu befreien.

Im Labor lassen sich Krebszellen leicht abtöten, im Körper jedoch stoßen durch Chemotherapie geschädigte gesunde Zellen vermehrt ein bestimmtes Protein namens WNT16B aus, welches den Krebszellen hilft zu überleben. Die Folge daraus ist, dass sie nicht nur überleben sondern weiter wachsen und widerstandsfähiger gegen weitere Chemotherapien werden. Das wiederum erklärt, warum man anfangs gut auf die Chemotherapie anspricht, doch bei weiterer Chemo ein plötzlicher Anstieg des Wachstums von Krebszellen zu verzeichnen ist und ein Fortschreiten der Erkrankung zur Folge hat.

Was ein Mensch physisch und psychisch bei einer Chemotherapie mit all seinen immensen Nebenwirkungen durchmachen muss, ist für einen nicht betroffenen unvorstellbar. Und all das in der Hoffnung und dem Vertrauen, dass man den Ärzten und der Pharmaindustrie entgegenbringt um weiter leben zu können.

Der Einsatz giftiger Chemotherapie an Millionen von Menschen brachten bisher keine ermutigenden Ergebnisse. Im Gegenteil, alleine schon die veröffentlichten Ergebnisse, der von Roche produzierten Chemo-Medikamente wie beispielsweise Unterdrückung des Immunsystems, Lahmlegung des Knochenmarks, Verminderung der weißen und roten Blutkörperchen und Blutplättchen, Anämie und Trombozytopenie, Sepsis und Gürtelrose um nur einige zu nennen, sind erschreckend.

Des weiteren kommt es bei einer Chemotherapie zu einer sogenannten Typhlitis, welche Folge einer lebensbedrohlichen Komplikation einer Chemotherapie ist. Diese Typhlitis ist eine Darminfektion, welche sich in Symptomen wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, aufgetriebenem Leib, Schüttelfrost, Fieber, Bauchschmerzen und Druckempfindlichkeit äußert. Der Verlauf ist häufig tödlich. Nebenerscheinungen sind Haarausfall, geschädigte Fingernägel, trockener Mund und Haut und Flüssigkeitsansammlungen.

Selbst eine Langzeituntersuchungen in Australien, wie eine Chemotherapie zur Fünfjahres-Überlebenszeit bei 22 der wichtigsten bösartigen Krebsarten beiträgt, brachten erschreckende Ergebnisse indem nur geschätzte 2,3 % in Australien und 2,1% in den USA diese Chance erhalten.

Chemotherapie ist giftig und tötet alle sich schnell teilenden Zellen, unabhängig ob es sich dabei um Tumore oder gesunde Zellen handelt.

pharmaindustrie verdient an krebsDie Pharmaindustrie ist dabei der große Gewinner und deshalb nicht an alternativen, effektiven, gesundheitsbringenden, krebsheilenden Methoden interessiert. 2013 belief sich der Umsatz von Roche für die drei meist verkauftesten Krebsmedikamente Rituxan, Herceptin und Avastin auf 21 Milliarden Dollar! Das Fred Hutchinson Krebsforschungszentrum dokumentiert, dass chemotherapeutische Mittel als Karzinogene fungieren und Krebs verursachen. Das ist der Grund warum viele Patienten nach der vermeintlich rettenden Chemo innerhalb von fünf Jahren sterben.

Medizinstudenten an der Medizinischen Universität in Peking lernen dort, dass ein Drittel der Krebspatienten an einem psychischen Schock einer Krebsdiagnose stirbt, ein weiteres Drittel stirbt an den Folgen von Chemotherapie und Bestrahlung, das letzte Drittel stirbt einfach. Nicht nur dass die mittlerweile mit Studien belegten Ergebnisse einer Chemobehandlung die sichere Tötung der Patienten zur Folge haben sind beunruhigend, sondern noch viel mehr dass kein Umdenken stattfindet und sich die Krebsbehandlungen mittels Chemo, welche ihre Ursprünge zu Zeiten des 1. Weltkrieges haben, sich keiner neuen Prüfung unterziehen sondern weiterhin wild drauf los therapiert wird, in wissender Kenntnis über die tödlichen Folgen und die unendliche Qual des Patienten während der Chemo.

Das gültige ethische Mandat seit Hippokrates: „nil nocere – nicht schaden“ sollte doch von allen heute praktizierenden Ärzten nochmal überdacht werden.

Sämtliche Beweise über den unwiderlegbaren Schaden mit tödlichem Ausgang einer Chemotherapie sind überwältigend.

Was ist mit der Schwur-Formel eines jeden Mediziners, dem Hippokratischen Eid, Leben zu retten?.. die Realität sieht leider anders aus!

Hippokratischer Eid Schwurformel nach Hippokrates, die in Abwandlungen auch heute noch für Ärzte gültig ist:

»Ich schwöre, Apollon den Arzt und Asklepios und Hygieia und Panakeia und alle Götter und Göttinnen zu Zeugen anrufend, daß ich nach bestem Vermögen und Urteil diesen Eid und diese Verpflichtung erfüllen werde: den, der mich diese Kunst lehrte, meinen Eltern gleich zu achten, mit ihm den Lebensunterhalt zu teilen und ihn, wenn er Not leidet, mitzuversorgen; seine Nachkommen meinen Brüdern gleichzustellen und, wenn sie es wünschen, sie diese Kunst zu lehren ohne Entgelt und ohne Vertrag; Ratschlag und Vorlesung und alle übrige Belehrung meinen und meines Lehrers Söhnen mitzuteilen, wie auch den Schülern, die nach ärztlichem Brauch durch den Vertrag gebunden und durch den Eid verpflichtet sind, sonst aber niemandem. Meine Verordnungen werde ich treffen zu Nutz und Frommen der Kranken, nach bestem Vermögen und Urteil; ich werde sie bewahren vor Schaden und willkürlichem Unrecht. Ich werde niemandem, auch nicht auf seine Bitte hin, ein tödliches Gift verabreichen oder auch nur dazu raten. Auch werde ich nie einer Frau ein Abtreibungsmittel geben. Heilig und rein werde ich mein Leben und meine Kunst bewahren. Auch werde ich den Blasenstein nicht operieren, sondern es denen überlassen, deren Gewerbe dies ist. Welche Häuser ich betreten werde, ich will zu Nutz und Frommen der Kranken eintreten, mich enthalten jedes willkürlichen Unrechtes und jeder anderen Schädigung, auch aller Werke der Wollust an den Leibern von Frauen und Männern, Freien und Sklaven. Was ich bei der Behandlung sehe oder höre oder auch außerhalb der Behandlung im Leben der Menschen, werde ich, soweit man es nicht ausplaudern darf, verschweigen und solches als ein Geheimnis betrachten. Wenn ich nun diesen Eid erfülle und nicht verletze, möge mir im Leben und in der Kunst Erfolg zuteil werden und Ruhm bei allen Menschen bis in ewige Zeiten; wenn ich ihn übertrete und meineidig werde, das Gegenteil.«

Genfer (Ärzte-)Gelöbnis vom Weltärztebund 1948 in Genf beschlossene Neufassung der ärztlichen Berufspflichten (in Anlehnung an den Hippokratischen Eid; vom Dtsch. Ärztetag modifiziert):

»Bei meiner Aufnahme in den ärztl. Berufsstand gelobe ich feierlich, mein Leben in den Dienst der Menschlichkeit zu stellen. Ich werde meinen Beruf mit Gewissenhaftigkeit und Würde ausüben. Die Erhaltung u. Wiederherstellung der Gesundheit meiner Patienten soll oberstes Gebot meines Handelns sein. Ich werde alle mir anvertrauten Geheimnisse auch über den Tod des Patienten hinaus wahren. Ich werde mit allen meinen Kräften die Ehre und die edle Überlieferung des ärztlichen Berufes aufrechterhalten und bei der Ausübung meiner ärztlichen Pflichten keinen Unterschied machen weder nach Religion, Nationalität, Rasse noch nach Parteizugehörigkeit oder sozialer Stellung. Ich werde jedem Menschenleben von der Empfängnis an Ehrfurcht entgegenbringen und selbst unter Bedrohung meine ärztlichen Kunst nicht in Widerspruch zu den Geboten der Menschlichkeit anwenden. Ich werde meinen Lehrern u. Kollegen die schuldige Achtung erweisen. Dies alles verspreche ich feierlich auf meine Ehre.«

http://liebeisstleben.com/2015/11/21/chemotherapie-der-sichere-tod/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s